Warum Windows XP die technische Spitze ist und bleibt.


Es war ein 25. Oktober. Genau genommen der 25.10.2001: Der Geburtstag von Windows XP und damit die Revolution des Personal Computing ... Hätte Microsoft gewusst, welcher Erfolg Windows XP werden würde, Hätten sie das Betriebssystem dann veröffentlicht? Das ist in der Tat eine gute Frage. Natürlich! Dann doch erst recht! werden sie sicher sagen, aber der Erfolg von Windows XP ist Microsoft scheinbar zu groß. Warum? Ganz Einfach: Die Nutzer sind so zufrieden, das die Redmonder ihre aktuellen, deutlich schlechteren Produkte nicht mehr loß bekommen. Jeetzt wehrt sich der Konzern mit Händen und Füßen gegen sein eigenes Produkt. Doch was macht Windows XP eigentlich so erfolgreich? Um diese Frage zu Beantworten, habe ich Windows XP einmal aus technischer Sicht mit seinen Nachfolgern verglichen. Das Ergebniss ist erschreckend: Windows XP ist und bleibt die technische Spitze. Kein nachfolgesystem kann ihm das Wasser reichen und Windows 10 ist genau genommen ein Virus. Warum? Windows XP ist die technische Spitze: Hier einmal ein Beispiel, an dem Normalverbraucher das hoffentlich nachvollziehen können. Vergleichen wir mal die Mindestanforderungen, die ein Computer erfüllen muss, damit Windows XP oder Windows 10 auf ihm laufen können. Die Mindestanforderungen sind das absolute Minimum, dass benötigt wird, damit ein Betriebssystem überhaupt läuft. Bei einem für ein bestimmtes Betriebssystem "Wirklich geeigneten" PC übersteigen die genutzten Resourcen immer die Mindestanforderungen. Kurzum: Je geringer die Mindestanforderungen, desto besser (schneller) das betriebssystem. Nachfolgende Tabelle stellt Windows XP Windows 10 in Sachen Mindestanforderungen gegenüber, wie gesagt: Je kleiner der Wert, desto besser:

AnforderungWindows XPWindows 10
Arbeitsspeicher64 mb2048 mb
Prozessor233 mhz1000 mhz
Festplatte1,5 GB32 GB


Ich denke, hier sieht man deutlich, wie sich die Spreu vom Weizen trennt. Gerade der benötigte Arbeitsspeicher von Windows 10 ist schockierend, hiervon braucht Windows 10 nämlich sage und schreibe 32 mal so viel wie XP. Dennoch: Ich hoffe, ich kann mit der Programmierung eines Windows XP-Fanportals und nicht zuletzt mit der veröffentlichung einer neuen, von mir selbst überarbeiteten Version der technischen Spitze so manchem das wunderschöne Personalcomputing-Erlebniss weitergeben, dass ich selbst jeden Tag bekomme. Ach ja, und für die jenigen, die jetzt mit dem Support-Ende von Windows XP argumentieren und sich sorgen machen, das es ja angeblich keine Sicherheitsupdates mehr gäbe, denen verrate ich hier im Windows XP-Fanportal noch ein Geheimniss, wie sie Windows XP zum sichersten Betriebssystem der Welt machen können und das ist kein Scherz und auch keinesfalls übertrieben.

Weiter zum Fanportal